In der vergangenen Woche wurden im Verwaltungsausschuss der Stadt Bad Nenndorf Beschlüsse für Riepen gefasst. Im kommenden Monat stehen die nächsten an.

A. Erneuerung des Flachdaches der Mehrzweckhalle

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Bad Nenndorf hat vergangene Woche beschlossen, dass Flachdach der Mehrzweckhalle einschließlich der Lichtkuppeln und der Rauch-Wärme-Abzüge (RWA) zu erneuern. Wie kürzlich berichtet sind für die Erneuerung der Lichtkuppeln und der RWA-Anlage 30.000 Euro im diesjährigen Haushalt der Stadt eingeplant. Dass das Flachdach der Mehrzweckhalle der Sanierung bedarf, war der Stadtverwaltung seit längerem bekannt.

Aus gegebenem Anlass erfolgt die Erneuerung im Wert von rund 50.000 Euro nun bereits kurzfristig vor Genehmigung des Haushaltes mit Haushaltsresten der Vorjahre. Dabei wird neben der Erneuerung der Abdichtung auch die Dachdämmung verbessert und der Austausch der vorhandenen Lichtkuppeln und der RWA-Anlage vorgenommen. Die Stadtverwaltung hatte entsprechend der gesetzlichen Mindestanforderung lediglich den Einbau eines RWA vorgeschlagen. Auf meinen Antrag hat der Verwaltungsausschuss beschlossen, mindestens den status quo mit zwei RWA wieder herzurichten, damit auch an wärmeren Sommertagen das Sporttreiben in der Halle möglich bleibt. Ob bei dem zur Verfügung stehenden finanziellen Rahmen ein dritter RWA eingebaut werden kann, will die Verwaltung zusammen mit dem ausführenden Handwerksbetrieb prüfen.

B. Ausbau der Kreisstraßen 48 / 49 einschließlich Radweg

Wie berichtet sind die Grunderwerbsverhandlungen für den Ausbau der Kreisstraßen 48 und 49 zwischen Riepen und Horsten abgeschlossen. Für die April-Sitzung des Verwaltungsausschusses wurde angekündigt, dass die Kaufverträge zum formalen Beschluss vorgelegt werden.

C. Breitbandausbau

Die Stadtverwaltung informierte über die neueste Entwicklung in Sachen Breitbandausbau. Nach ihren Erkenntnissen soll nun die Telekom selbst, den Breitbandausbau in unserem Ort mit eigenen Mittel planen. Danach habe das Unternehmen den Ausbau des schnellen Internets in Riepen für 2017 geplant. Die lange diskutierte Finanzierung einer sog. Wirtschaftlichkeitslücke mit öffentlichen Mitteln würde damit entfallen. Auch hierüber will die Verwaltung in der April-Sitzung des Verwaltungsausschusses Näheres berichten und die Aufhebung der Beteiligung der Stadt am kreisweiten Breitbandausbauprogramm beschließen lassen.

Sobald es Neues zu berichten gibt, schreibe ich wieder.

Wenn andere Riepener in den Verteiler aufgenommen werden wollen, bitte ich um einen kurzen Hinweis; ebenso wenn jemand keine weitere Information erhalten möchte.