Die letzte Maßnahme der Dorferneuerung wird zeitnah umgesetzt, für den Ausbau der Kreisstraßen gibt es eine neue Ankündigung des Landkreises und die Vermarktung der neuen Bauflächen am „Lehnshof“ kann beginnen.

Dorferneuerung

Die letzte Maßnahmen der Dorferneuerung, die Neugestaltung der Ortsmitte vor dem Schmiedegasthaus soll mit etwas Verzögerung nun am 17. Juni beginnen. Die Arbeiten werden von der Firma W&S Tiefbau aus Bückeburg ausgeführt und sollen zügig abgeschlossen werden, da die Stadtverwaltung bis Ende Juli alles mit der Förderstelle abgerechnet haben muss.

Weiterlesen: Newsletter 02/2019

Die Haushaltsberatungen für 2019 und 2020 sind abgeschlossen. Stadt und Samtgemeinde habe ihre Doppelhaushalte für dieses und das kommende Jahr in der vergangenen Woche beschlossen. Der Kreistag wird seinen Haushalt für das laufende Jahr am kommenden Dienstag beschließen.

Weiterlesen: Newsletter 01/2019

Am 1. Adventssamstag wurde vor dem Gasthaus Gehrke der traditionelle Weihnachtsbaum durch die örtlichen Verein aufgestellt und geschmückt. Der diesjährige Baum wurde von Familie Lindemann aus Riepen gestiftet, vielen Dank hierfür!

Unser großer Dank gilt aber auch allen Helfern, insbesondere Christoph Läseke, Maik Deseniß und Boris Braun, die die Aktion mit schwerem Gerät unterstützt haben! Ein weitere Danke geht an Michael und Eberhard Peters sowie die Stadt Bad Nenndorf für das Schmücken der Bäume am Buswendeplatz.

Nicht vergessen: Am 8. Dezember ist Budenzauber!

Am 08. Dezember ab 17.30 Uhr stehen in Gehrkes Obstgarten warme Getränke und andere Leckereien bereit, mit denen wir uns auf die Weihnachtszeit einstimmen wollen.

In schöner Atmosphäre können die Kinder herumtollen oder auf dem Spielplatz toben, während die Eltern bei duftendem Glühwein, warmem Kakao oder kühlen Getränken einen kleinen Plausch halten können.
Süße und rustikale Leckereien runden das Angebot ab.

Die Riepener Vereine und das Schmiedegasthaus Gehrke freuen sich über Ihren Besuch, und wünschen allen Riepener Bürgern eine besinnliche Weihnachtszeit!

Hand in Hand gute Arbeit machen

RIEPEN (jl). Den etwas anderen Erntegedanken hat Ralph Tegtmeier den gut hundert Gästen des Erntefestes zwischen Gottesdienst und Katerfrühstück „serviert“: „Es ist eine Art von Ernte, wenn man das einfährt, was man an politischer Arbeit in den Gremien über viele Jahre vorbereitet hat.“ Konkret bezog er sich dabei auf die beiden letzten Akte der Dorferneuerung, die länger als geplant auf sich warten ließen. Aber jetzt sei der erste Sanierungsabschnitt des Steinbrinks fertiggestellt.

Weiterlesen: „Politische Ernte“ zum Katerfrühstück serviert