Jugendfeuerwehr Riepen feiert 45-jähriges Bestehen

Aktualisiert: Jetzt Bilder ansehen! Die Ju­gend­feu­er­wehr Rie­pen hat am 28.Juni 2014 ihr 45-jähi­ges Be­ste­hen ge­fei­ert. Mit ei­nem Kubb-Tur­nier und ei­nem Ak­ti­ons­nach­mit­tag hat lockte die Feuerwehr zahlreiche Besucher auf den Riepener Sportplatz, die dort Feu­er­wehr­fahr­zeuge und Ret­tungs­ü­bun­gen aus der Nähe be­sich­tig­en konnten. 

1969 rief die Rie­pe­ner Feu­er­wehr un­ter dem ers­ten Ju­gend­feu­er­wehr­wart Al­win Sau­er ihre Ju­gend­ab­tei­lung ins Le­ben. Seit­dem sind 45 Jahre ver­gan­gen und die Ju­gend­feu­er­wehr Rie­pen gehört damit zu den äl­tes­ten Ju­gend­feu­er­weh­ren im Land­kreis Schaum­burg. Ju­gend­feu­er­wehr­wart Bas­tian Bre­ves nahm dieses zum Anlass, das 45-jäh­rige Be­ste­hen mit ei­nem Kubb-Tur­nier zu fei­ern. Kubb, oder Wi­kin­ger-Schach, ist ein un­ter den Ju­gend­feu­er­weh­ren in der Samt­ge­meinde Nenn­dorf be­lieb­tes Wurf- und Tak­tik-Spiel.

Zwölf Grup­pen aus be­freun­de­ten Ju­gend­weh­ren gingen an den Start. Am Ende setzte sich die Ju­gend­feu­er­wehr Riehe als Sie­ger durch vor der Gruppe II der Ju­gend­feu­er­wehr Lind­horst und dem Team der Ju­gend­feu­er­wehr Hors­ten.

In der spielfreien Zeit hatten die Jugendlichen und die Besucher Gelegenheit, verschiedene Feuerwehrfahrzeuge zu betrachten. Bei zwei Rettungsübungen zeigten die Feuerwehren, aus welchen Lagen Menschen gerettet werden können. Zum einen demonstrierte die Feuerwehr Wunstorf eine Höhenrettungsübung. Von der Drehleiter der Feuerwehr seilten sich Feuerwehrleute zusammen mit einem „Opfer“ ab und gelangten nach kurzer Zeit wieder auf den Boden.

Die Ka­me­ra­den aus Bad Nenn­dorf zeig­ten indes, wie ei­ner in ei­nem Un­fall­fahr­zeug ein­ge­klemmte Per­son ge­hol­fen wer­den kann. Zunächst ent­fern­ten die Ret­ter die Bei­fah­rer-Tür, um dem Ret­tungs­dienst einen Zu­gang zum "­Ver­letz­ten" zu schaf­fen. An­sch­ließend trenn­ten sie mit ei­ner hy­drau­li­schen Schere das Dach ab und be­frei­ten den Fah­rer.