"Darts" als neues Angebot / "Stimmt bitte für die GroKo!"

Mit einem Paukenschlag endete die Jahreshauptversammlung des TSV Riepen im Saal des Schmiedegasthauses Gehrke. "Nächstes Jahr stehen wieder Vorstandswahlen an. Ich werde mich dann nicht mehr zur Wahl stellen", kündigte der Vorsitzende Dr. Heiko Schneider an und begründete diesen Schritt mit Veränderungen seiner Lebensumstände. Da sein Stellvertreter Marco Tadje ebenfalls nicht für das Amt zur Verfügung steht, haben die TSVer für 2018 die Aufgabe, einen neuen Vorsitzenden zu finden. 

Für Heiterkeit im Saal sorgte ein Dialog zwischen Felix Lattwesen, dem Vorsitzenden der HSG Schaumburg Nord, zu der auch der TSV Riepen gehört, und Samtgemeindebürgermeister Maik Schmidt: "Ich warte täglich auf den Förderbescheid, damit wir unsere Hallenerweiterung in Angriff nehmen können", so Lattwesen.""Das geht derzeit nicht" informierte daraufhin Schmidt und erklärte, dass es sich um einen Bundeszuschuss handele. "Ohne neue Bundesregierung gibt aber keinen Bundeshaushalt und ohne diesen keine Förderbescheide.""Dann rufe ich alle SPD-Mitglieder auf, für die GroKo zu stimmen", reagierte Lattwesen schlagfertig. Im sportlichen Bereich verfügt der TSV über ein großes Programm - die Halle wird intensiv genutzt. Ein neues Angebot steht bereits in den Startlöchern; demnächst soll in Riepen Darts gespielt werden. "Die erste Scheibe hängt schon", verriet Schneider. Dreizehn TSV-Mitglieder standen zur Ehrung an. Sophie Prell, Margot und Ilse Gehrke, Christa Funke und Helga Hoyer sind seit 50 Jahren im Verein, seit 40 Jahren sind Friedrich Kastning, Irmgard und Carmelo Vertago dabei und Jens Sonderhage, Myong-Hee und Manfred Winkler, Hans-Werner Bode sowie Marc Vertago sind dem TSV seit 25 Jahren treu.

Quelle: 28.02.2018 | Schaumburger Wochenblatt
https://www.schaumburger-wochenblatt.de/artikel/2018-02-28-tsv-riepen-sucht-neuen-vorsitzenden-fuer-2019