Drucken

Bogenschießen als Sport für Kinder? Aber ja doch! Nicht nur Jungs, auch viele Mädchen sind begeistert, wenn sie das Bogenschießen erst einmal ausprobieren dürfen. Sport ist generell gut und notwendig für Kinder. Wir Kinderärzte ermutigen alle Familien aktiv, ihre Kinder in dieser Hinsicht zu fördern und eine für das Kind passende Sportart zu suchen. Wie andere Sportarten auch, ist der Bogensport etwas, was Kinder in vielen Bereichen erheblich in ihrer Entwicklung fördern kann.

Kinder mit Konzentrationsproblemen oder ADS können eindeutig - auch schulisch - vom Bogenschießen profitieren. Sie müssen sich sehr stark fokussieren beim Schießen. Die Muskeln des Rückens, der Schultern und der Arme werden trainiert, eine gute Körperhaltung und Körperbeherrschung ist für einen guten Schussablauf wichtig. Die Körperwahrnehmung wird geschult. Bogenschießen wird ja auch therapeutisch eingesetzt, zum Beispiel in Rehakliniken bei Rückenpatienten. Für Kinder mit Haltungsschwäche der Rückenmuskulatur ist Bogenschießen also auch eine sinnvolle Sportart.

Auch psychologisch wirkt sich der Bogensport positiv für die Kids aus, das steigende Selbstvertrauen durch das wiederholte Erleben von Erfolgserlebnissen tut Kindern immer gut Es gibt nicht wenige Schützenvereine, die in ihrer Bogensportabteilung Kindertrainings anbieten. Warum also nicht einmal ausprobieren und vielleicht eine neue Leidenschaft wecken? Wie heißt noch der Bogenschützengruß? Alle ins Gold!

Dr. Stefan Schwarz ist Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin. Er praktiziert in Neudrossenfeld in Oberfranken und bloggt unter https://derkinderarztblog.com/

Artikel aus Schaumburger Zeitung, Beilage „Fit und Gesund“ - vielen Dank an Wolfgang für den Hinweis!